Über mich – Die Wellness- und Auszeit-Managerin

SelbstBewusst und Achtsam mit dem Ich

glaskugel

 

Irgendwann war da die Idee – dass sie ausgerechnet im Wartezimmer meiner Gynäkologin das Licht der Welt erblickte, das nennt man wohl Geburtshilfe!

Aus der Realität zum Neuanfang

Wer mich lange kennt, kannte mich als Powerfrau, ständig auf der Überholspur! Es würde Seiten füllen, diese Autobahnen alle aufzuzählen. Ich habe  immer mit Menschen gearbeitet und das mit vollem Herzblut und ebenso vollem Einsatz ohne jemals daran zu denken, dass es das sein würde, was mich komplett aus den Schuhen hauen würde.  Und genau das passierte im Juni 2012. Mein Körper zeigte mir klar meine Grenzen auf, die ich ständig überschritten hatte. Die Ignoranz gegen die vorher gegangenen Signale zwangen mich von 1000 auf 0 … vorbei die Powerfrau, vorbei die Überholspur! Nach einer nicht wirklich geglückten Herz-Op in 2013 und der anschließenden 8-wöchigen Reha war ich zwar körperlich wieder recht gut genesen, allerdings mental und seelisch ein Trümmerhaufen. Wie sollte es jetzt weitergehen? Eins war klar, nicht wie vorher … aber dann bitte wie?

Es folgten Monate, in denen ich gesunden durfte, in denen ich mir immer wieder die Frage stellte, was möchtest Du – was möchtest Du nicht?

Mittlerweile 52 Jahre jung – und gefühlt alt – da mich diese Situation auf gefühlte 80 Jahre katapultierte, denn in den Briefkasten zu schauen, ob eine Antwort auf meine Bewerbung möglicherweise positiv hätte ausfallen können – war ein Fiasko Tag für Tag! Entweder Briefkasten leer oder eine freundliche Absage – natürlich nicht öffentlich – zu alt, zu teuer, zu überqualifiziert!

Der Tunnel wurde immer enger und finsterer!

Anfang März 2014 hatte ich meine routinemässige Vorsorgeuntersuchung bei meiner Frauenärztin und sitze im Wartezimmer – und warte halt, schau mich um und mein Blick fällt auf die Zeitschrift „Fit und Vital über 50“ (keine Ahnung, ob sie so hieß) jedenfalls hab ich gedacht – na schau doch mal rein, was dich jenseits der 50 so erwartet (bisschen Galgenhumor hatte ich schon immer – auch mit 53 😉 )

Ein Artikel von 4 oder 5 Menschen nahm mich gleich in den Bann – „Neu Starten über 50 – es ist nie zu spät“ Wooowww eine Dame erzählte in ihrem Artikel, wie sie neu gestartet ist, indem sie ein Studium zur Wellness-Trainerin bei den Paracelsus-Schulen im Süddeutschen Raum absolviert hat und in einer geerbten Villa ein traumhaftes Wellness-Hotel eröffnet hat!

Ok, ich so — keine Erbtante in Sicht — aber die Osram-Erleuchtung mit Mega-Lumen am Ende des Tunnels – ja, das ist genau das, was du bis ans Ende deines Lebens machen möchtest!!! Paracelsus-Schulen für Heilpraktiker – aufgeschrieben, lass mich mal googeln 😉

Es wäre ja auch direkt passiert, wäre es nicht der Donnerstag des „Altweiber-Fastnachts“ gewesen! Auch da, wer mich kennt, wenn der Deckel nicht schon auf die Nase knallt – es wird gefeiert! Um das ganze abzukürzen, am Wochenende hatte mein Mann Betriebsjubiläum, Rosenmontag ist halt auch zum Feiern da —

— und dann: Aschermittwoch! Google mal Paracelsus Heilpraktiker-Schulen *** Großer Wellness-Trainer *** Ein Traum – jaaa, genau das ist es, was mein Leben erhellt, was ich mir vorstellen kann, es bis zum Ende meines Lebens machen zu wollen und zu können! Letzte Seite der Preis – ok – schluck – huuuch – nun ja – ausdrucken kann man das Ganze ja — ES GIBT IMMER EINEN WEG!!!

Aschermittwoch Abend, mein Ehegespenst kommt von der Arbeit und ich so holterdiepolter, wie ich eben bin: Mein Schatz, wir müssen sprechen!!! Huuuch, der Gesichtsausdruck unbezahlbar – wat jetzt – Karneval, neuer Mann, wat is los?

Ich präsentiere meine Ausdrucke der Paracelsus Schulen, er liest sie sorgfältig, lächelt und kommt zur letzten Seite mit dem Preis der Ausbildung – schluuuuck – huuuuch – schaut mich an und sagt einen Satz, der mir 4 Jahre später noch die Gänsehaut über den gesamten Körper jagt:

„Wenn es das ist, was Du von ganzem Herzen machen möchtest, dann mach einen Termin mit der Studienleitung in Dortmund, informiere Dich und wenn es dann immer noch das ist, was du machen möchtest, dann kriegen wir den Rest auch noch hin“ !!!

Ich liebe meinen Mann, nicht nur wegen dieser Aussage, aber wegen dieser Aussage noch viel mehr 🙂

Tags drauf, ich ans Telefon, einen Termin mit der Studienleitung der Paracelsus-Schulen in Dortmund vereinbart – 2 Tage später ab nach Dortmund zum Gespräch!

Nach dem allgemeinen Geplänken stellt mir Steffi Alpha die entscheidende Frage: Möchten Sie die Ausbildung zur Heilpraktikerin oder die Aubildung der „Grossen Wellness-Trainerin“ machen?

Meine Antwort, ohne wirklich darüber nachzudenken: Ich möchte keine Kranken behandeln, denn ich war selbst so lange krank!

Ich möchte Gesunden helfen, durch „SELBST-BEWUSSTSEIN und ACHTSAMKEIT möglichst lange gesund zu bleiben!!!

Und so habe ich von März 2014 bis Januar 2016 ein Studium von knapp 1700 Unterrichtsstunden absolviert, von denen ich nicht eine Minute missen möchte und nicht einen Cent bereue, den WIR bezahlt haben!

Daraus entstanden ist meine Wohlfühl-Oase Ende 2016, die ich von ganzem Herzen liebe und viele sehr wertvolle Menschen, die mich seit dem und immer wieder neu auf meinem Herzensweg begleiten!!!

Nimm Dir die Zeit für Dich selbst – niemand anderes tritt für Dich auf Die Bremse!

Deine/Eure/ Ihre Auszeit und Energie-Managerin Barbara

 

 



 

Kommentare geschlossen